Diese Seite auf deutsch This page in english

Tipps zur optimalen Anlieferung von Audiodaten für das Mastering 

Liebe Kunden, Produzenten und Engineere,

im Sinne bestmöglicher Ergebnisse bitten wir Sie einige Tipps für die Anlieferung ihrer Mixe zu berücksichtigen.


Bit Resolution / Auflösung:

Bitte verwenden Sie die höchstmögliche Bit-Auflösung (bis 32 Bit-Floatingpoint) für die Audiodatei Ihrer Mischung.

32-Bit-Auflösung (Floatingpoint) ist die beste Wahl (Nuendo, Cubase und viele weitere DAWs). Ist dies nicht möglich (ProTools / Logic), verwenden Sie bitte 24-Bit-Dateien.

Um den ganzen Vorteil der 32-Bit-Auflösung zu nutzen, schalten Sie während des 32-Bit-Exportes in Ihrer DAW bitte Dithering und Limiting aus. Mögliche Übersteuerungen werden in der so genannten Mantisse (Fließkommabereich) abgelegt und können durch Normalisierung im Mastering in den darstellbaren Bereich zurückgeholt werden. Übersteuerungen sind unmöglich und im Mastering können mit adäquaten Techniken potenzielle Peaks angemessen behandelt werden.

Probieren Sie dies aus, indem Sie einen übersteuerten Mix in 32-Bit-FP ohne Limiter exportieren und anschließend auf 0 dB normalisieren. Sie werden sehen, wie optisch abgeschnittene Wellenformen in den darstellbaren Bereich zurück geholt werden.

Sollte Ihre DAW kein 32-Bit-Floatingpointformat unterstützen, verwenden Sie bitte einen hochwertigen Brickwall-Limiter, der nur so leicht eingestellt ist, dass gelegentliche Peaks abgefangen werden. Ist der Limiter ständig im Arbeitsbereich, so ist er zu hoch eingestellt. Nach dem Brickwall-Limiting ist die Signaltiefe ohnehin auf 24 Bit reduziert, sodass auf Dithering an dieser Stelle verzichtet werden kann. Sie wählen in diesem Fall das 24-Bit-Dateiformat. 

 

Sampling Rate: 

44.1 kHz für Redbook-CDs sowie alle Online-Releases. 

48 oder 96 kHz für DVD Audio für Video.

Bitte verzichten Sie auf Sample-Rate-Conversion (SRC), da die SRC-Algorithmen vieler DAWs unzufrieden stellend sind. Vermeiden Sie ebenfalls unnötige SRC, insbesondere ungerade Wandlungen, beispielsweise von 96kHz auf 44,1 kHz. Eine derartige Wandlung bringt mehr Nachteile, als die Aufnahme in einer hohen Samplerate an Vorteil bringt.


File Formats / Datei Formate:

Wave oder Aiff; andere Formate auf Nachfrage.

 
Dithering:

Bitte NICHT dithern!

 
Fades:

Bitte NICHT ausblenden / faden.

Einzige Ausnahme: Arrangierte Fades, in denen unterschiedliche Spuren innerhalb einer Mischung separat gefadet werden müssen.

Bitte in der beigefügten Track Liste genaue Angaben zu gewünschten Fades machen.

(Fades würden nach der mastering-typischen Dynamikbearbeitung zum Pumpen neigen, und werden daher erst nach der Dynamikbearbeitung eingerichtet).

 
Anfänge / Enden:

Lassen Sie beim Mix-Export ausreichend Vor- und Nachlauf (mind. 500ms).Dies gilt besonders für Titel, die auf Analogkonsolen gemischt sind, da für eventuelles Denoising Fingerprints genommen werden können und bestimmte Geräte Vorlaufzeit benötigen, um artefaktfrei zu arbeiten (Predict- bzw. Vorschauzeit).

 
Compression / Master Limiting:

Leichtes Limiting ist OK, um technische Peaks abzufangen. Bitte Finalizer, Loudness Maximizer, Inflator oder L2/3s usw. in der Master-Summe weglassen. Die durchschnittliche Lautheit der Mischung sollte -15dB/RMS oder DR12 (siehe www.DynamicRange.de) nicht überschreiten. Bestimmte Genres wie Dance / House können nach Wunsch mit bis zu DR9 angeliefert werden. Dynamische Mischungen werden begrüßt, da Kompression der Job des Masteringengineers ist. Mehr Kompression geht immer, weniger geht nie.

 
Track Labeling / Beschriftung:

Bitte beschriften Sie Ihre Songs sorgfältig mit diesem System:

09-M1-my song.wav

1. Zweistellige Nummern vergeben, wenn Sie mehr als 9 Titel anliefern

2. M1 steht für den ersten Mix, bzw. erste Runde. Ein nachgelieferter geänderter Mix heißt M2 usw.

Ich vergebe selbst eine V1 für die erste Masterversion eines bestimmten Mixes. Mache ich einen zweiten Mastering-Approach am gleichen Mix, so heißt dieser dann 01-M1-V2-Titel.wav.

 
Track List:

Bitte denken Sie daran die Track Liste sorgfältig auszufüllen und mit Wünschen und Kommentaren zu versehen. Verwenden Sie bitte die Excel-Tabelle, in die Sie Namen, ISRCs, Urheberangaben und alle Angaben zu CD-Text eingeben. Durch Copy/Paste werden Tippfehler vermieden. Achten Sie bitte auf korrekte Schreibweisen.

Bitte fügen Sie die Excel-Track-Liste dem Zip/Rar-Archiv bei, welches Sie zum Mastering anliefern. Hierdurch haben wir immer alle Informationen am Ort des Geschehens.

Eine Track Liste ist als pdf angehängt. Bitte laden Sie sich die elektronische Version von der Website herunter, da diese mehr Platz bietet und praktischer ist.

 
Reference Tracks:

Liefern Sie gerne 2 bis 3 Referenztitel mit an, die bitte deutlich als solche gekennzeichnet sind.


Anlieferung der Daten / Upload:

BITTE fassen Sie  ALLE anzuliefernden DATEN in EINEM Archiv (ZIP/RAR) zusammen!

Bitte schicken Sie Audio-Dateien NIE unverpackt als Wave oder Aiff. Die Datenkompression via Zip oder Rar dient der Datenübertragungssicherheit und hat keinerlei Auswirkungen auf den Klang. Es mindert das Risiko von Dropouts durch Datenübertragungsfehler. Fehlerhafte Archive lassen sich i.d.R. nicht öffnen, sodass Fehler von vornherein ausgeschlossen werden.

Laden Sie diese Archiv-Datei auf unseren ftp-Server, dessen persönliche Zugangsdaten Sie bereits erhalten haben oder bei Auftragserteilung erhalten.

Einzeln angelieferte Titel werden auch als Einzeltitel berechnet. Liefern Sie alle Titel gemeinsam an, sparen Sie also Budget.

Bitte schicken Sie die Track-Liste mit dem Archiv gemeinsam.

Nach erfolgtem Hochladen auf unseren Server benachrichtigen Sie uns bitte über die erfolgte Anlieferung per Email an Mastering@Tischmeyer.com, da die Server-Eingänge nicht ständig beobachtet werden.

Ftp for Mac:

Wir empfehlen Filezilla oder Cyberduck, um die volle ftp-Funktionalität nutzen zu können. Beide Programme sind kostenlos bzw. als Testversion erhältlich. Sobald Sie sich damit vertraut gemacht haben, werden Sie ein ftp-Programm für Ihren Datenaustausch nicht mehr missen wollen.

Ftp for PC:

Unser favorisiertes Programm ist Total Commander. Filezilla ist ebenfalls für PC erhältlich. Bitte verwenden Sie ein ftp-Programm und keinen einfachen Browser. Es lohnt sich.

Wir freuen uns darauf Ihrer Musik den verdienten Feinschliff zu geben und mit Wissen, 

Erfahrung und feinster Technik das Beste für Sie herauszuholen.

 

Downloads:

Track-Liste als Excel-Datei

Track-Liste als PDF

Diese Tipps als pdf zum Ausdrucken

Mastering buchen